Vergangene Spieltage

Spielbericht 28.11.15 D/A VI - SG Lühe

SG Lühe holt sich „Big Points“ in Drochtersen

SV Drochtersen/Assel IV : SG Lühe 3:4 (1:2)

Dieses Spitzenspiel hatte alles, was man sich von einem Spitzenspiel erwartet. Einen Elfmeter, einen Platzverweis, viele Tore und jede Menge Spannung. Aber der Reihe nach.

Neben dem Langzeitverletzten Nico Mangels (Kreuzbandriss) fehlten der SG Lühe Karsten Klaus, Tobias Gröning (Rippenbruch), Frithjof Hansen (privat), Christopher Lange (privat) und Trainer Nihat Sagir (Krankheit).

Die SG wollte das Spiel abwartend beginnen. Dementsprechend wurde die Mannschaft aufgestellt. Julian Nodorp war die einzige Spitze. Über außen kamen Rabbi Msalemi, und Julian Langen. Zentral spielten Almamedov, Hennrich und T. Knitsch. In der Viererkette spielten Krakow, Fischer, J. Knitsch und Braun.

Vom Anpfiff weg war das Spiel sehr offen. Torchancen entstanden per Zufall oder waren Einzelaktionen geschuldet. Wirklich herausgespielte Chancen gab es kaum. Dies lag auch an dem kleinen Kunstrasenplatz der Gastgeber.
In der 17. Spielminute rutsche ein Ball durch zu Rene Schlegel. Dieser wurde von Daniel Fischer im Strafraum etwas ungestüm attackiert und am Fuß getroffen.
Klare Sache. Elfmeter.
Diesen verwandelte Michael Robohm sicher zur 1:0 Führung für Drochtersen.
Doch Lühe schlug bereits fünf Minuten später zurück. Rabii Msalemi wurde links im 16er angespielt, zog in die Mitte und traf links unten zum wichtigen 1:1.
Zehn Minuten später drehte Lühe das Spiel. Dieses Mal wurde „Drochtersen-Schreck“ Eldar Almamedov freigespielt. Dieser blieb vor Keeper Klein ganz cool und lupfte den Ball zur Führung. 2:1
Damit ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Das Spiel lebte vor allem von der Spannung. Spielerisch blieben beide Mannschaften einiges schuldig.
Mit zunehmender Spieldauer ergaben sich für Lühe immer mehr Kontersituationen. Diese wurden ein ums andere Mal von Rabii Msalemi eingeleitet, den die Gastgeber überhaupt nicht in den Griff bekamen.
Zwei davon hätte Julian Nodorp zur Vorentscheidung nutzen können. Der bullige Angreifer vergab beide Chancen aus aussichtsreicher Position.
Drochtersen machte es da besser. Nach einem Angriff über die rechte Abwehrseite der SG konnte der Tabellendritte in der 65.Spielminute zum 2:2 ausgleichen.
Mit der Punkteteilung war Rabii Msalemi nicht zufrieden. Er zündete in der 80.Minute den Turbo und war nach einem schönen Zusammenspiel mit Almamedov über links frei vor dem Torwart und versenkte den Ball aus spitzem Winkel zur erneuten Führung für unsere SG.
Kurz darauf war für Linksverteidiger Krakow vorzeitig Schluss. Er wurde von Schiedsrichter Mayntz mit Gelb/Rot vorzeitig zum Duschen geschickt. Vorausgegangen waren zwei unglücklich Foulspiele.
Lühe nun zu zehnt. Dies konnte Drochtersen allerdings nicht nutzen. Im Gegenteil. Rabii Msalemi „machte sich in der 90.Minute noch einmal über rechts auf die Reise“, ließ seine Gegenspieler stehen und sorgte mit dem 4:2 für die Entscheidung.
Das 4:3 im Gegenzug war nur noch Ergebniskosmetik. Direkt danach war Schluss.

Lühe zeigte beim gestrigen Spiel die Entschlossenheit, die man zum Aufstieg braucht und konnte den Vorsprung auf Drochtersen so auf neun Punkte ausbauen. Dies war ein wichtiger Sieg nicht mehr und nicht weniger. Es verbleiben noch 15 Spiele, bei denen wir dieselbe Entschlossenheit wie gestern zeigen müssen, um am Ende ganz oben zu stehen.